Zoom kauft Kites

Bild: Zoom

Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Videokonferenz-Anbieter Zoom hat heute die Übereinkunft zum Erwerb des Start-up-Unternehmens Kites bekannt gegeben. Kites hat sich auf die Entwicklung von Echtzeitlösungen für maschinelle Übersetzungen (machine translation, “MT”) spezialisiert. Details zur Akquisition wurden nicht bekannt gegeben.

Kites wurde 2015 gegründet. Das Start-up ist eine Ausgründung des Karlsruher Instituts für Technologie, wo die Mitbegründer Prof. Dr. Alexander Waibel und Dr. Sebastian Stüker Fakultätsmitglieder sind. Das Kites-Team, bestehend aus 12 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, wird künftig das Engineering-Team von Zoom unterstützen. Gemeinsam werden sie den Bereich MT vorantreiben und mehrsprachige Übersetzungsmöglichkeiten bereitstellen, um Meetings für Zoom-Nutzerinnen und -Nutzer produktiver und effizienter zu gestalten. Dr. Stüker und die Mitarbeitenden von Kites werden in Karlsruhe ansässig bleiben, wo Zoom in den Ausbau des Teams investieren wird. Darüber hinaus erwägt Zoom einen Forschungs- und Entwicklungsstandort in Deutschland aufzubauen. Prof. Dr. Waibel wird als Zoom Research Fellow die MT-Forschung und Entwicklung bei Zoom beratend unterstützen.

Medienpartner

1071210-Expo-GG-Banner-348x308px-LetsTalk-ENG-0921.jpg
cno21_button_300x250pix_itbusiness.png
IT-Business_Banner.png