Aus- & Weiterbildung

Bild: Koelnmesse

Die didacta in Köln findet in diesem Jahr nicht wie geplant vom 22. bis 26. März statt, sondern wird erst vom 7. bis zum 11. Juni zum zentralen Treffpunkt der gesamten Bildungsbranche. Vor dem Hintergrund der steigenden Infektionszahlen mit der Omikron-Variante reagieren die Veranstalter damit auf die besondere Situation der zur kritischen Infrastruktur zählenden Bildungsbranche.

Bild: FH Graubünden

Die Fachhochschule Graubünden (FH Graubünden) und der nationale Verband ICT-Berufsbildung Schweiz sind eine Hochschulpartnerschaft eingegangen. Ziel dieser Kooperation ist es, den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) zu optimieren.

Bild: ICT-Berufsbildung Schweiz

In Bezug auf die Digitalisierung hat das Berufsbildungssystem grosses unausgeschöpftes Potenzial. Der Verband ICT-Berufsbildung Schweiz hat deshalb ein neues Kompetenzzentrum aufgebaut, das verschiedene Akteure der Berufsbildung branchenübergreifend bei Digitalisierungsvorhaben berät und unterstützt.

Bild: Martin Lifka Photography

Ein innovatives Konzept aus moderner Lehre, transdisziplinärem Lernen und dem Transfer von kreativen Lösungen in die Region befähigt Studierende, sich an eine sich ständig verändernde Arbeitsrealität anzupassen. Dies zeigt die Europäische Universitätsallianz E³udres² (The Engaged and Entrepreneurial European University as Driver for European Smart and Sustainable Regions).

Bild: FH Graubünden

Dem Ärger mit nutzerunfreundlichen digitalen Oberflächen und schlechten Visualisierungen soll Abhilfe geschaffen werden. Mit ihrem neuen Masterangebot bildet die Fachhochschule Graubünden zukünftige Expertinnen und Experten aus, die digitale Lösungen konzipieren, nutzerfreundliche Oberflächen und aussagekräftige Visualisierungen umsetzen können. Das schweizweit einzigartige Studium auf Masterstufe startet im Herbstsemester 2022.

Weitere Beiträge ...