KI erfordert Datenmanagement

  Berthold Wesseler

    Bilderkennung, Spracheingabe oder intelligente Robotik: Bereits heute erfüllen Technologien der künstlichen Intelligenz (KI) in vielen Grossunternehmen Aufgaben und tragen zum wirtschaftlichen Erfolg bei. Gleichzeitig profitieren kleine und mittlere Unternehmen bisher kaum von den Innovationspotenzialen neuester KI-Entwicklungen. Denn beim Thema KI fehlt es vielen Mittelständlern an eigenen Entwicklungs- und Umsetzungskapazitäten, an strategischen Technologiepartnern und am Zugang zu den notwendigen Datenpools. Ausserdem ist konsequentes Datenmanagement gefragt.

    Sie möchten den ganzen Artikel lesen: Werden Sie Abonnent/in oder bestellen Sie die aktuelle Ausgabe von IT business 2/2019 für CHF 10.-.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!