Unternehmer schöpfen Potenzial der Cloud noch nicht aus

17. Dezember 2020
Unternehmer schöpfen Potenzial der Cloud noch nicht aus Bild: Pixabay

    Unternehmen haben trotz jahrelanger Bemühungen noch immer Schwierigkeiten, den vollen Wert der Cloud-Technologie auszuschöpfen. Nur 35 Prozent der Schweizer Unternehmen gaben an, dass sie den vollen Wert ihrer Cloud-Investitionen ausnutzen.

    Für die aktuelle Studie “Sky High Hopes: Navigating the Barriers to Maximizing Cloud Value” befragte Accenture 750 leitende Business- und IT-Experten grosser Unternehmen (davon 300 europäische) aus elf Branchen und 17 Ländern. In der Schweiz sind nur 44 Prozent der leitenden Business- und IT-Experten sind mit ihren Cloud-Resultaten „sehr zufrieden“. Gegenüber 2018 bleibt die Situation somit unverändert. Dennoch sind 37 Prozent (Global 29%) der Schweizer Experten zuversichtlich, dass die Cloud-Migration ihres Unternehmens den erwarteten Wert zum geplanten Zeitpunkt liefert.

    Darüber hinaus zeigt die Studie, dass weltweit 46 Prozent der Unternehmen, die umfassend in die Cloud migriert sind, zufriedener mit ihrem Ergebnis sind und die erwarteten Vorteile nutzen können. Diese Ansicht teilen Unternehmen, die sich auf einzelne Bereiche beschränkt haben, nicht. Unternehmen wissen um die Relevanz der Cloud-Technologie, um Herausforderungen schnell und agil zu meistern und Transformationen voranzutreiben. Laut der Studie sehen 79 Prozent der Führungskräfte die Cloud als ein Mittel, um Unsicherheiten im Unternehmen zu mindern und Risiken zu senken. Ausserdem betrachten 87 Prozent die Cloud als eine entscheidende Komponente in ihrer Strategie zur Erfüllung der Nachhaltigkeitsziele.

    „Die Cloud-basierte Transformation bietet Unternehmen die beste Möglichkeit, ihr Geschäft neu zu erfinden, das Fachwissen und die Kreativität ihrer Mitarbeiter freizusetzen, ihre Nachhaltigkeitsbemühungen zu verstärken und einen neuen Stakeholder-Wert zu schaffen.“, sagt Guido Greber, Global Lead Schweiz. „In der Realität profitiert jedoch nicht jedes Unternehmen im vollen Umfang von der Technologie. Tatsächlich zeigt unser jüngster Bericht eine überraschend geringe Verbesserung über die letzten beiden Jahre. Das deutet darauf hin, dass ein durchdachter und ganzheitlicher Ansatz erforderlich ist. Der Wettbewerb in Zeiten von COVID-19 und darüber hinaus erfordert, dass Unternehmen eine „Cloud-first“-Strategie umsetzen, bei der jede Funktion ihres Geschäftes die Stärke der Cloud nutzt – und zwar genau jetzt.“

    In der Studie wurde ausserdem untersucht, welche Faktoren Unternehmen davon abhalten, ihre Cloud-Agenda voranzutreiben. Weltweit nennen 54 Prozent der CEOs „mangelnde Expertise“ an erster Stelle. Darauffolgen „Sicherheits- und Compliance-Risiko“ mit 46 Prozent, „Legacy Infrastruktur & Ausweitung der Anwendungen“ und „Diskrepanzen zwischen der IT und dem Geschäft“ mit jeweils 40 Prozent.

    Die Ergebnisse zeigen auch, dass CEOs andere Bedenken und Eindrücke von Cloud-Ergebnissen als andere Führungskräfte und hochrangige Unternehmensvertreter haben: 54 Prozent der CEOs sind überzeugt, dass ihr Unternehmen Cloud-Initiativen zum geplanten Zeitpunkt erfolgreich umsetzen wird, während nur 34 Prozent der CIOs und 28 Prozent der CFOs diese Meinung teilen. „Unsere Forschungsergebnisse decken die Komplexität auf, die mit der erfolgreichen
    Durchführung von Cloud-Migrationen zur Erbringung des erwarteten Geschäftswerts verbunden ist. Die gute Nachricht ist, dass Unternehmen eine massgeschneiderte Cloud-Strategie in Zusammenarbeit mit den richtigen Experten umsetzen können. Dazu zählt auch die Bewältigung von Herausforderungen wie die Weiterbildung der Mitarbeiter“, fügt Greber hinzu.

    Um das Potenzial von Cloud-Technologien voll auszuschöpfen, empfiehlt Accenture Unternehmen, neue Arbeitsweisen anzunehmen, auf neue Betriebsmodelle umzustellen sowie Rollen und Fähigkeiten zu entwickeln. Dazu wurden vier Schlüsselbereiche definiert:

    1. Ökonomische Szenarien: Entwicklung einer Cloud-Strategie, mit deren Hilfe, Umsatzund Kosteneffizienzmöglichkeiten identifiziert werden können. Für eine einheitliche Strategie sollten die Ziele von allen Führungskräften des Unternehmens aufeinander abgestimmt werden.
    2. Personalmanagement und Kulturwandel: Einführung neuer Programme zur Qualifikations- und Talentförderung sowie eines Arbeitsmodells, dass den angepassten Bedürfnissen in der Zusammenarbeit der Mitarbeiter entspricht.
    3. Daten und Künstliche Intelligenz: Aufbrechen von unternehmensinternen Daten-Silos in überholten Systemen.
    4. Erfolgversprechende Partnerschaften: Kostensensible Zusammenarbeit über Unternehmensgrenzen hinweg kann einfach durch die Cloud ermöglicht werden. Strategische Partner können dabei helfen, das Portfolio eines Unternehmens zu
      schärfen.

    Accentures veröffentlicht diese Studienergebnisse kurz nach der Ankündigung von Accenture Cloud First. Mit 70.000 Cloud-Experten und einem Investitionsvolumen von drei Milliarden US-Dollar in den nächsten drei Jahren sollen Unternehmen aus allen Branchen dabei unterstützt werden, ihre digitale Transformation zu beschleunigen.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!