Green erweitert das Datacenter in Lupfig

High-Density-Datacenterfläche sowie Bürofläche.
Bild: Green Datacenter

Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Standort Lupfig wird erneut vergrössert und wird somit als Schweizer Datenhub für Unternehmen und internationale Cloud-Provider noch attraktiver.

Die Green Datacenter entwickelt ihren grössten Schweizer Rechenzentrumsstandort weiter. Das Unternehmen hat in Lupfig weiteres Land gekauft und die Planungsarbeiten für das vierte Rechenzentrum auf dem Campus Zürich-West aufgenommen. Das neue Datacenter wird auf einer Nutzfläche von 5500 m2 eine Leistung (IT-Load) von 16 Megawatt aufweisen. Die Inbetriebnahme ist im Jahr 2020 geplant.

Lupfig soll als neuer Schweizer Datenhub für Hyperscaler und Unternehmen dienen, so die Vision. Der Campus Zürich-West, der über ein Bürogebäude und drei Rechenzentren verfügt, wird deshalb direkt auf dem gegenüberliegenden Landstück erweitert. So können sowohl Unternehmen als auch die Hyperscaler ihre IT-Infrastrukturen auf kürzestem Weg miteinander vernetzen – ein entscheidender Vorteil für künftige hybride IT-Architekturen.

Franz Grüter, VR-Präsident von Green Datacenter, erklärt: «Ich freue mich sehr, dass wir den Bau eines neuen 16-Megawatt-Rechenzentrums verkünden können. Für uns ist dieses Projekt eine beträchtliche Investition und ein Bekenntnis zum Standort Lupfig. Und dank weiterem verfügbarem Bauland werden wir die Expansionspläne unserer Kunden auch in Zukunft unterstützen können.»

Jobpartner

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Website von wesentlicher Bedeutung, während andere uns dabei helfen, diese Website und die Benutzererfahrung zu verbessern (Tracking-Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten oder nicht. Bitte beachten Sie, dass Sie möglicherweise nicht alle Funktionen der Website nutzen können, wenn Sie sie ablehnen.